Folgen

Welche Gesundheitsfragen müssen bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung beantwortet werden?

Die Versicherer prüfen die Gesundheitssituation eines Interessenten sehr genau, um das Risiko für die bereits versicherten Personen in einem bestehenden Tarif (Versichertengemeinschaft) möglichst niedrig zu halten.

Es gilt das Prinzip "Das brennende Haus kann man nicht mehr versichern."

In der Praxis wird mehr als die Hälfte aller Anträge auf Berufsunfähigkeitsversicherung von den Versicherern wegen bestehenden Vorerkrankungen entweder abgelehnt oder nur zu erschwerten Bedingungen angenommen.

Eine Ablehnung oder Annahme zu erschwerten Bedingungen sorgt dafür, dass ein Versicherter noch schlechtere Aussichten auf Versicherungsschutz hat.

Daher empfiehlt es sich IMMER vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung eine anonyme Voranfrage zu stellen. Diese erfolgt in Echtzeit. Das Ergebnis erhält man sofort nach Eingabe der Daten.

Der Abfragezeitraum der Gesundheitsdaten geht zwischen 5 und 10 Jahren in die Vergangenheit. Wir empfehlen daher sich bereits im Vorfeld zu den Gesundheitsfragen Gedanken zu machen, damit diese wahrheitsgemäß beantwortet werden können. Werden Angaben bei den Gesundheitsdaten verschwiegen, auch wenn man es unwissentlich tut, wird die vorvertragliche Anzeigepflicht verletzt und der Versicherer kann im Leistungsfall vom Vertrag zurücktreten.

Musterantrag mit Gesundheitsfragen genauer anschauen und für ein Beratungsgespräch vorbereiten.

Beratungsgespräch buchen

Idealer Ablauf Beantragung einer Berufsunfähigkeitsversicherung

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk